Mit Stand 31.05.2017 wurde nun das dritte Reflexionspapier zur Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion veröffentlicht. Kern dieses 39 Seiten umfassenden Dokumentes sind Maßnahmen zur Stabilisierung u. Weiterentwicklung der EU. U.a. müssen die hohen Schuldenstände angegangen (S. 14 3.3.) u. die Fähigkeiten zur Kollektiven Stabilisierung gestärkt werden. Hierzu fordern Paris und Brüssel die Einführung neuer Anleihen sog. European Safe Bonds (vormals Eurobonds). Ein weiterer zentraler Bestandsteil dieses Grundsatzpapiers ist ein  einheitliches europäisches Einlagenversicherungssystem (S. 20), dass Einlagen auf Sparkonten besser schützt u. dieser Schutz im gesamten Euro-Währungsgebiet derselbe ist. Besonders die Einführung der sog. European Safe Bonds kämen einer Vergemeinschaftung der Schulden gleich, so die Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft.
https://www.welt.de/finanzen/article166069780/Europas-neuen-Schuldenplan-bezahlt-vor-allem-Deutschland.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web
hier der Link zum Reflexionspapier der EU:

167 total views, 2 views today